Renox.at

Referenzprojekt

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Coverbild HAUP

Diese Hochschule ist österreichweit einzigartig als Aus- und Fortbildungsstätte für:

  • Agrarpädagog_innen
  • Umweltpädagog_innen
  • Lehrkräfte aus dem landwirtschaftlichen Schulwesen
  • Mitarbeiter_innen des landwirtschaftlichen Beratungs- und Förderungsdiensts
  • Akteure in landwirtschaftsnahen Einrichtungen im ländlichen Raum, die mit Beratung, Bildung und in Projekten beschäftigt sind
  • Lehrer_innen für Umweltfächer
  • Akteure in umweltberatenden Berufen

Die Hochschule hat Ihren Sitz in Wien, ist jedoch österreichweit zuständig. An der Hochschule erhalten  auch die Lehrer_innen für die 12 Höheren Landwirtschaftlichen Schulen und die 96 Land- und Forstwirtschaftlichen Fachschulen in Österreich ihre Lehramtsberechtigung. Daher bestand die Notwendigkeit den Lehrbetrieb durch moderne Technik zu unterstützen.
Durch die geographischen Gegebenheiten stand die Hochschule vor einem großen Problem: wie kann die Ausbildung auch in fernere Gebiete Österreichs gebracht werde? Wie kann man Fachvorträge die 1-2 Stunden dauern zu Interessenten in (z.B.) Tirol oder Vorarlberg bringen, die in Wien stattfinden?


Im Jahr 2014 wurde ein Neubau errichtet, der der Hochschule neue Möglichkeiten eröffnen sollte. Vor allem musste das obige Problem gelöst werden, damit Interessierte in anderen Bundesländern leicht an Vorlesungen teilnehmen können ohne dafür extra nach Wien fahren zu müssen. Darüber hinaus sollten die Räume möglichst flexibel nutzbar und interaktiv sein.
Kurz: der Neubau musste die Bedeutung der Hochschule und der dort erbrachten Leistungen im 21. Jahrhundert wiederspiegeln.

HAUP HS 3


Renox Audiovision hat daher eine Anlage mit Crestron-Technologie geplant und installiert:

  • Eine zentrale Matrix, damit alle Signale (Laptopinhalte, Kamerasignale, BluRay, etc.) von jedem Raum in jeden Raum übertragen werden können.
  • Schenk-Neigekameras in der Decke um Vortragende mit Bild aufzeichnen und übertragen zu können.
  • Das Bild jeder Kamera kann am Touchpaneel angezeigt werden
  • Signalübertragung komplett über HDBaseT (bis in den Beamer)
  • Creston CaptureHD pro für 3 Räume für Vorlesungsaufzeichnungen und -streamings
  • Mikrofone in jedem Raum.
  • Touchpaneele in jedem Raum
  • 2 interaktive Ultra-Kurzdistanz Beamer von Epson und ein interaktives Wacom Stiftpaneel
  • Medienmöbel speziell für den Schulungsbedarf
  • Audiounterstützung für jeden Raum (zentral schalt- und regelbar mit Matrixfunktion)
  • BYOD zentral nutzbar
  • Crestron FUSION zur Steuerung der Vorlesungsaufzeichnung, zur Verwaltung und zur optionalen Fernwartung
  • Ein Infoscreen im Eingangsbereich mit Anbindung an die Matrix.

 

Beispiele der Anwendungen:

 

  1. Der Vortragende kommt in den Raum, über das Touchpaneel startet er den Beamer. Seine Vorlesung wurde bereits zur Aufzeichnung im Fusion angelegt. Er richtet die Kamera noch so aus, wie es zu seinem Vortrag passt oder verwendet eine der Voreinstellungen, danach startet er die Aufzeichnung und beginnt seinen Vortrag. Während des Vortrags verwendet er die interaktive Funktion des Ultra-Kurzdistanzbeamers um mehrere unterschiedliche Inhalte didaktisch zu verknüpfen. Während der Aufzeichnung kann er einstellen, ob er nur sein Bild, nur das Bild des Laptops oder beide Picture-in-Picture aufzeichnen möchte. Da er kleine Objekte hat die alle sehen sollen wechselt er zwischendurch auf den Visualizer, so können alle das Bild sehen (auch jene die später die Aufzeichnung sehen).
    Ist der Vortrag zu Ende drückt er zweimal am Touchpaneel und beendet so die Aufzeichnung und schaltet den Beamer aus.
    Die Vorlesung wird vollautomatisch mit den hinterlegten Daten versehen und ist wenig später auf der Webseite der Hochschule (wahlweise im gesperrten oder öffentlichen Bereich) abrufbar.
  1. Es findet eine wichtige Veranstaltung statt. Alle drei Räume im Obergeschoss sind verbunden, der Platz reicht dennoch nicht aus. Das Kamerabild wird daher auch auf den Infoscreen im Eingangsbereich sowie in die Seminarräume im EG übertragen, der Ton der 4Mikrofone ist selbstverständlich ebenfalls zu hören…
    Die Veranstaltung wird natürlich live gestreamt. So können interessierte aus der gesamten Welt daran teilhaben.
    Da der Vortrag gegen Abend stattfindet muss der Vortragende Licht und Jalousien kontrollieren können. Dies tut er einfach über das Touchpaneel und erspart sich so Wege.
    Als Teil des Vortrags sollen Bilder gezeigt werden, die sich auf dem Smartphone des Vortragenden befinden. Er wählt dazu die BYOD (Airmedia)-Funktion aus und zeigt allen die Bilder aus der Natur.
    Nach Ende des Vortrags wird die Anlage über das Touchpaneel in den StandBy-Modus versetzt. Die Wände werden wieder geschlossen (dies erkennt die Anlage vollautomatisch). So ist alles bereit für den nächsten Tag.

 

Mit dieser Anlage ist die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik für die kommenden Jahre gerüstet um einen effektiven, modernen und zukunftssicheren Lehrbetrieb zu gewährleisten.

 

Autor: Ing. Daniel Goldmann B.A., CTS

Lassen auch Sie sich ein Gesamtkonzept erstellen:

Kontakt aufnehmen