Renox.at

Interaktive Whiteboard Technologien

Wie funktionieren interaktive Whiteboards eigentlich? Diese Frage bekommen Sie auf dieser Seite beantwortet.

Das Herzstück der interaktiven Whiteboards ist die Technologie die Ihnen die Interaktivität verleiht. Derzeit gibt es vier verschiedene Technologien am Markt welche sich vor allem auf die Boardoberfläche, Art der Bedienung und Robustheit des Board auswirken.

  1. Kapazitive Whiteboards

  2. Dies ist die neueste Technik der interaktiven Whiteboards, die Technik ähnlich der Technik welche in Smartphones und TabletPCs der neuesten Generationen zum Einsatz kommt.

    Durch einen Finger oder einen speziellen Stift wird eine leichte Entladung an einem Punkt des Displays erzeugt und so fließt ein schwacher Strom. Das interaktive Whiteboard registriert die Position der Entladungen. So können auch viele Punkte verwaltet werden, wodurch Dinge wie Multitouch u.ä. möglich ist.

    Die Oberfläche dieser interaktiven Whiteboard ist i.d.R. aus Melamin und ist (wie bei elektomagnetischen Boards) sehr robust und kratzfest.

    Aus unserem Angebot: Das elite Panaboard (Vertrieb von seiten Panasonic Europa seit April 2013 eingestellt)

  3. Elektromagnetische Whiteboards

  4. Diese Technologie war eine der ersten am Markt und ist sehr robust und langlebig. Die harte Oberfläche besteht aus Melamin und ist somit kratz- und stoßfest. Darunter befindet sich ein engmaschiges Metall-Gitternetz. Der Stift induziert ein Signal in das Gitternetz welches daraus erkennt, wo sich der Stift befindet.

    Der Stift selbst kann entweder aktiv (der Stift selbst strahlt das Signal aus) oder passiv (das Board selbst strahlt leicht) sein. Bei aktiven Stiften müssen die Stifte geladen werden, das interaktive Whiteboard selbst wird jedoch nur per USB versorgt; bei passiven Stiften benötigt das Board eine Stromverorgung, die Stifte sind batterielos.

    Interaktive Whiteboards welchen diese Technologie zugrunde liegt, können ausschließlich mit Stift bedient werden, zeichnen sich jedoch durch Langlebigkeit und hohe Genauigkeit aus.

    Aus unserem Angebot: Interwrite Dualboard und das Mobi

  5. Trigonometrische Whiteboards

  6. Trigonometrische Boards basieren auf Kamera-, Laser-, Ultraschall- oder Infrarot-Technologie. Die Oberfläche des Boards ist dabei grundsätzlich egal, da die Technologie im Rahmen oder an einem zentralen Punkt am Rahmen liegt. Bei interaktiven Whiteboards dieser Technologie wird durch ein Signal die Position des Distanzgebers bestimmt. Hierbei kann man unterscheiden, ob die Technologie nur im Rahmen liegt, oder ob auch ein spezieller Stift notwendig ist.

    Eine Technologie welche nur im Rahmen ist verwendeni interaktive Whiteboards, welche per Infrarot (oder auch Kamera) oder funktionieren. Hierbei wird der Infrarotstrahl bzw. das Infrarotnetz durch ein Objekt (Stift, Finger, Zeigestab, etc.) unterbrochen und so die Position bestimmt. Der Vorteil ist, dass die Oberfläche grundsätzlich alles sein kann also auch Oberflächen welche wie klassische Whiteboards beschrieben werden können. Zudem ist jeder beliebige Gegenstand als Eingabegerät geeignet.

    Bei interaktiven Whiteboards, welche einen speziellen Stift benötigen, sendet dieser ein Signal (Ultraschall oder Infrarot) aus, welches dann von einer Kamera erkannt wird und so die Position bestimmt. Eine Sonderform stellen interaktive Beamer dar, da diese zwar keine interaktiven Whiteboards sind, jedoch jede Fläche in eine solche verwandeln können.

    Aus unserem Angebot: interaktiver Beamer , eBeam, Legamaster e-Board Touch, eInsctruction Touchboard

     

  7. Analog resisitive Whiteboards

Die Oberfläche dieser interaktiven Whiteboards besteht aus zwei Kunststofffolien welche jeweils einseitig mit Leiterbahnen beschichtet sind und in geringem Abstand voneinander gespannt sind. Drückt man daher auf die Oberfläche, gibt diese nach und schließt einen Kontakt zwischen den Leiterbahnen und der schwache Strom kann fließen.

Entsprechend reagiert diese Technik auf alles Druck ausübende, somit sind Stift und Fingereingaben möglich, allerdings dürfen keine Gegenstände angehalten werden (z.b: Geodreiecke oder Lineale) da diese einen Druck über eine Fläche ausüben würden den das Board nicht verarbeiten kann.

Wir haben aufgrund der technologischen Einschränkungen keine Boards dieser Technologie im Angebot.

Autor: Ing. Daniel Goldmann B.A.

Einfach in Kontakt treten:

Kontakt aufnehmen

Renox Logo

 

Die Funktionen des elite Panaboard im Überblick

Interwrite Stiftbedienung