Renox.at

Lösungen anfordern

Wir erstellen Ihnen kostenlos und unverbindlich eine Lösung für Ihren Medienraum!

Klicken Sie hie um Infos zu erhalten...

Übersicht über unser AV-Angebot

Gesamtkonzepte vom Profi

  • Beratung, Planung, Montage und Wartung aus einer Hand
Hier finden Sie weitere Informationen...

Newsletter bestellen

  • Sonderangebote
  • Fachbegriffe
  • interessante Problemlösungen
Newsletter bestellen

Sprachverständlichkeit

Vor allem bei Vorträgen ist es wichtig, dass das Gesagte einwandfrei verstanden wird. Das hängt von mehreren Faktoren ab:

- Abstand zwischen dem gewünschten Ton (z.B. der Rede) und den Umweltgeräuschen (Gemurmel, Geräusche der Lüfter / Computer etc.) Dieser Unterschied sollte mindestens 25 dB betragen. Sind beide Geräusche gleich stark, geht die Sprache im Umweltgeräusch unter.

- Nachhallzeit: Ist die Zeitspanne, in der ein Signal um 60 dB abfällt = 1 Millionstel der ursprünglichen Energie. Bis 1,5 sec beherrschbar. Ab 3 Sekunden ist - auch mit technischen Hilfsmitteln - eine Sprachverständlichkeit meist nicht erreichbar. Unter 0,3 sec ist auch nicht erstrebenswert, da dann der Raum "tot" wirkt.

- Echo: Je mehr Echos, desto geringer wird die Sprachverständlichkeit.

- Wichtig ist auch das Frequenz-Spektrum. Für die Sprachverständlichkeit sind vor allem die Töne um 1.000 Hz wichtig. Die "Natürlichkeit" des Sprachtons hängt aber vom vollen Spektrum ab. Auch Töne unter 100 Hz und über 7.000 Hz tragen noch zur Natürlichkeit bei.
Gemessen wird die Sprachverständlichkeit in STI (Speech Transmission Index) oder AL-cons.
Ein Ausdruck in Prozent: Logatome (real nicht existierende Worte) werden vorgelesen, die dann von den Testpersonen schriftlich aufgezeichnet werden.
< 70 % mangelhaft
70-80 % gut
80-90 % sehr gut
> 90 % ausgezeichnet

Weitere Infos anfordern