Renox.at

Lösungen anfordern

Wir erstellen Ihnen kostenlos und unverbindlich eine Lösung für Ihren Medienraum!

Klicken Sie hie um Infos zu erhalten...

Übersicht über unser AV-Angebot

Gesamtkonzepte vom Profi

  • Beratung, Planung, Montage und Wartung aus einer Hand
Hier finden Sie weitere Informationen...

Newsletter bestellen

  • Sonderangebote
  • Fachbegriffe
  • interessante Problemlösungen
Newsletter bestellen

HDTV

KURIER „Kultur & Medien“ – 26.08.2005
Die Zukunft beginnt erst übermorgen
HDTV: Free-TV-Sender warten ab, Abo-Sender startet bereits.
(von Dietmar Pribil)

Bei der Funkausstellung in Berlin (ab 2. September) ist HDTV das große Thema.
Doch was steckt hinter diesem Kürzel? * Was bedeutet die Abkürzung HDTV?
HDTV steht für High Definition Television, also hochauflösendes TV. Während bei der traditionellen Übertragung von TV-Bildern mit 720 x 576 Bildpunkten (Pixel) gesendet wird, haben HD-Bilder bis zu 1920 x 1080 Pixel. Die Bilder (im 16:9-Format) sind schärfer, die Konturen klarer, die Farben satter. Der Ton wird zumeist im raumfüllenden Dolby-Digital-Format ausgestrahlt.

* Kann ich mit einem gängigen TV-Gerät HDTV empfangen?
Nein. Die überwiegende Mehrzahl der derzeit in den Haushalten verwendeten Fernsehgeräte unterstützt das in Europa gängige TV-Format PAL, nicht jedoch HDTV. Lediglich TV-Geräte (Plasma- und LCD-Schirme) und Projektoren mit dem Hinweis „HD ready“ unterstützen das hochauflösende Format. Achten Sie beim Kauf auf die Zeilen-Auflösung (mindestens 1280 x 7210 Pixel). Zusätzlich ist ein HDTV-fähiger Satelliten-Receiver nötig.

* Wird bereits in HDTV ausgestrahlt?
Kaum bis gar nicht. Der belgische Sender HD1, zu empfangen über Astra 19,2° Ost, ist der Erste, der sein Programm vollständig in HDTV ausstrahlt. Übertragungen wie das Neujahrskonzert werden zwar in HD produziert, jedoch nur in Japan in HD ausgestrahlt. Auch Dokumentarfilmer (etwa Georg Riha) und Filmregisseure drehen bereits auf HDTV – vor allem, um auf dem internationalen Markt bessere Absatz-Chancen zu haben.

* Wie nahe ist die Zukunft von HDTV?
Der Abo-Sender Premiere will im November die ersten Programme in HDTV senden. Das Angebot soll drei Kanäle mit den Inhalten Sport, Film und Dokumentationen umfassen. Ausgestrahlt werden die Programme digital via Satellit. Manko: Derzeit hat Premiere noch keinen Receiver (von den Herstellern Humax, Pace und Philips) auf den Markt gebracht – mit normalen HDTV-Receivern kann Premiere HD nicht empfangen werden. Die Hersteller kämpfen noch mit Problemen wie der großen Hitze-Entwicklung in den Geräten.

* Wie hoch sind die Kosten für Premiere HD?
HD soll es in bestimmten Premiere-Paketen geben und zusätzlich etwa zehn bis fünfzehn Euro pro Monat kosten.

* Wird die Fußball-WM 2006 in HDTV ausgestrahlt?
Die Firma HBS, die bei der WM das Fernsehbild für die gesamte Welt produziert, bietet das Signal im 4:3-, im 16:9- Format und als HDTV-Bild an. Die Sender entscheiden, welches Signal sie übernehmen. Premiere wird alle 64 WM-Spiele in HD zeigen, Free-TV-Sender in PAL. Die ARD zeigt die Spiele 16:9 (4:3-Geräte zeigen die Spiele mit schwarzen Balken), der ORF hat noch nicht entschieden, ob er das Breitbild-Format übernehmen wird.

* Setzen auch Free-TV-Sender wie der ORF oder die ARD auf HDTV?
Kurz- und mittelfristig nicht. Die ARD behält sich derzeit Tests vor, der ORF sieht die Anzahl der HD-bereiten Haushalte und die Kosten für eine HD-Ausstrahlung (und deren Senderechte) in keiner vernünftigen Relation.

Weitere Infos anfordern